Mit "Piano plus" war das Samstag-Nachmittag-Programm der Musiktage überschrieben, bei dem vor allem der Pianisten-Nachwuchs am Flügel saß. "Piano plus" deshalb, weil das Klavier auch als Begleitinstrument für Sinatra-Songs und Balladen vorgestellt wurde.

Maia Bohle, Schülerin der Frankfurter Textor-Schule, spielte als Solistin und wurde von ihrem Vater Stefan Bohle begleitet. Björn Bock von der Hochschule für Musik in Frankfurt begleitete seine Lieder auf dem Klavier. Sein Studienkollege Patrik Pietschmann spielte den "Root Beer Rag". Für Uwe Meier (Frankfurt) war der Autritt in der Wandelhalle die Premiere seiner Ballade "John Maynard", zu dem ihn Guoda Gedvilaite am Klavier begleitete.

Beifall gab es auch für junge Bad Wildunger Pianisten. Clemens Hucke (6) stellte die Nocturne von Mana Rejino und Janek Vogler improvisierte gekonnt jazzig seine Piano-Eigenkomposition "Unbekannte Wege". Guoda Gedvilaite sagte zu Beginn des Nachwuchs-Konzertes: "Wir wollen damit zeigen, wie sich bei Kindern die Kunst des Klavierspiels entwickelt. Auch ich muss täglich immer wieder üben, das nimmt kein Ende, man will halt immer noch besser werden." (zcm)


[zurück]